leer

Ich bin Allergiker. Was muss ich beim Matratzenkauf beachten?

Allergiker müssen beim Kauf auf eine geeignete Matratze achten. Besonders Hausstauballergiker sind davon betroffen. Ohne eine passende Matratze wird ein gesunder Schlaf nicht zur Garantie.

So haben Allergiker einen gesunden Schlaf

Antwort zum Thema Allergiker Matratzen

Heutzutage gibt es mehr Allergiker denn je. Viele Stoffe können der Auslöser dafür sein und oftmals sind Allergiker daher sehr eingeschränkt. Im Grunde genommen sind alle Matratzen, bei denen man die abnehmbaren Bezüge bei 60 Grad waschen kann für Hausstauballergiker geeignet.

SpezWaschbarer Bezug für Allergikeriell für Allergiker sind Matratzen, die Antibakteriell wirken. Das sind beispielsweise alle Matratzen mit Tencel-Faser (recycelte Zellulose – Holzfaser), wegen des höheren Feuchtigkeitstransports. Außerdem alle Geltex Matratzen, wegen den speziellen SILBERIONEN auf den Fasern. Silber wirkt antiseptisch. Wenn man allerdings eine starke Nickelallergie hat, sollte man auf diese Matratzen verzichten. Einige Diamona Matratzen haben einen Greenfist-Bezug. Dieser Greenfirst Bezug ist mit ätherischen Ölen (Zitrone, Lavendel, Eukalyptus) veredelt und Antibakteriell. Es gibt natürlich auch Menschen die gegen ätherische Öle allergisch sind, die sollten auf die Greenfirst Bezüge verzichten.

Eine weitere, sehr verbreitete Allergie ist die Milbenallergie. Diese verhindert einen gesunden Schlaf, wenn man nicht dagegen ankämpft. Die Matratzenhersteller haben sich allerdings in den letzten Jahren viel einfallen lassen. Sei es durch Bettwäsche aus Mikrofaserstoffen oder auch Matratzenbezüge aus Mikrofaser. Dieser Stoff verhindert das Einnisten der Milben, da er besonders engmaschig gewebt ist und so die Milben keine Chance mehr haben.

Was sind Milben eigentlich?

Allergiker geeignetMit dem bloßen Auge kann man die winzigen Milden nicht sehen. Trotz größter Sauberkeit sind sie in nahezu jedem Polstermöbel wie auch Teppichen und Betten zu finden, da sie sich von Haaren, Hautschuppen und Federn ernähren. Hohe Luftfeuchtigkeit und Wärme sind für diese Tiere optimal. Daher sind sie auch in einer Vielzahl in Betten zu finden, da sie hier perfekte Lebensbedingungen vorfinden. Wer jetzt aber denkt, dass die Milben an sich der Allergieauslöser sind, der irrt sich. Denn die Ausscheidungen der Milben sind für die Allergie zuständig.

Allergiker sollten sich daher Matratzen, Auflagen wie auch Bettwaren kaufen, die den Milbenbefall verhindern. Weiterhin muss das Schlafzimmer immer gut gelüftet werden, damit die Luftfeuchtigkeit niedrig gehalten wird. Außerdem erneuert das Lüften die Luft und kann so den Staubanteil vermindern. Ebenso sollte täglich gewischt oder auch gesaugt werden, damit Staub erst gar keine Chance hat. Allerdings ist auch das Bett nicht außer Acht zu lassen und aus diesem Grund sollte das Bettgestell, wenn möglich aus naturbelassenem Massivholz, mit Naturölbehandlung sein. Da sich Kunststoffoberflächen gerne statisch aufladen, ziehen sie dementsprechend auch gerne Staub an, was für einen Allergiker nicht empfehlenswert ist.

Bei Matratzen hingegen reicht oftmals ein Überzug, der innen beschichtet ist und somit luftdicht abschließt. Jedoch ist die Gefahr des schnellen Schwitzens gegeben und der Oberstoff wird feucht. Eine weitere Möglichkeit wäre daher eine Matratze für Allergiker, die in der Regel aus Latex oder Kaltschaum ist. Gleichzeitig kann ein Matratzenüberzug aus Mikrofaser verwendet werden, um alle Möglichkeiten der Milbenvermehrung auszuschließen.

Beherzigt ein Allergiker diese kleinen Tipps, wird er mit Sicherheit einen gesunden Schlaf haben.

 Matratzen für Allergiker

 

,

Trackbacks/Pingbacks

  1. Diamona Formalux Kissen ideal für jeden | MatratzenlexikonMatratzenlexikon - 2. Juli 2014

    […] für jeden Schläfertyp geeignet. Für Allergiker empfehle ich meinen Beitrag Ich bin Allergiker. Was muss ich beim Matratzenkauf beachten? zusätzlich zu lesen. Das Thema Milben sollte beim Kissen kauf wie auch beim Matratzen kauf […]

Schreibe einen Kommentar


4 − eins =