leer

Wie häufig sollte man seine Matratze wenden und drehen?

Fast jeder hat schon einmal davon gehört, längst nicht jeder tut es auch: Matratzenwenden ist zwar empfehlenswert, wird aber häufig vernachlässigt. Dabei ist es nicht nur sinnvoll, sondern bietet auch noch handfeste Vorteile. Zunächst die Argumente dafür, regelmäßig Hand an seine Matratze zu legen:

  • Gleichmäßigere Abnutzung
  • Vermeidung von ausgeprägten Liegekuhlen
  • Bessere Durchlüftung und Vermeidung von Feuchtigkeitskonzentrationen

Beliebig drehen und wenden

An diesen stichhaltigen Argumenten lässt sich gut erkennen, dass eigentlich jede Matratze regelmäßig bewegt werden sollte. Auch wenn hochwertige Matratzen lange halten, sind vor allem die beliebten Matratzen auch in hohen Preislagen nicht vor den Gesetzen der Physik gefeit. Sprich eine Belastung an der immer gleichen Stelle führt dazu, dass die Matratze dort nicht mehr ihre volle Elastizität erreicht – es entsteht eine Kuhle. Durch Drehen und Wenden der Matratze lässt sich dies effektiv vermeiden.

Als positiver Nebeneffekt wird die Abnutzung der Matratze auf mehr Fläche verteilt, die Matratze hält also insgesamt länger – und wer sträubt sich schon gegen unnötige Kosten?

Turnusmäßiges Wenden als Hygienemaßnahme

Naturgemäß nimmt die Matratze die meiste Feuchtigkeit immer aus einer Richtung auf: Von oben. Regelmäßiges Wenden sorgt dafür, dass die Matratze Gelegenheit erhält, dieses Feuchtigkeitsdepot abzubauen. Unterstützten lässt sich dies natürlich durch eine Matratzenauflage, die feuchtigkeitsundurchlässig aber atmungsaktiv ist. Allerdings verändert diese Auflage auch den empfundenen Härtegrad der Matratze, es kommt also auf den Einzelfall an, welche Kombination von Maßnahmen am besten funktioniert.

In jedem Fall sollte der Matratze täglich Zeit gegeben werden, auszulüften. Dazu entfernt man schlicht Bettdecke und Kopfkissen für einige Zeit, so dass die gesamte Fläche der Matratze Luftkontakt hat. Das hält auch die Aktivität von Hausstaubmilben in Schach, die eine gewisse Feuchtigkeit zum Überleben brauchen.

Und wie häufig soll ich nun die Matratze wenden?

Dies hängt sehr von der Matratzenqualität ab, mindestens einmal im Quartal ist empfehlenswert. Eine simple Faustregel für den Hausgebrauch ist, die Matratze immer dann zu wenden, wenn das Bettzeug gewechselt wird.

Matratzen beliebig drehen und wenden

Tipp: Wenn es sich um eine Mehrzonenmatratze handelt, wenden Sie sie nur so, dass Unter- und Oberseite die Plätze tauschen. Bei Matratzen ohne Zoneneinteilung können Sie sie auch drehen, so dass Fuß- und Kopfende wechseln.

, ,

Noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar


acht + = 11